Acker Negentin

1. Radtour 2024: Über die vorpommerschen Lehmplatten!

GAI e.V. und Hof Ringenberg
Start: Stadtbibliothek Hans Fallada Greifswald, Knopfstr. 20

Von Greifswald nach Süden zu vielfältiger Acker-Landschaft bei Negentin

Anmeldung und Fragen bitte bis 02.05. bei Franziska Schwahn: leo@gai-ev.de

Wir befahren u.a. Wald- und Feldwege, für Radfahrerinnen mit Kinderanhänger oder Kleinrädern ist die Strecke nicht zu empfehlen.

Wir bekommen in Negentin einen kleinen Imbiss. Bitte bringen Sie sich ausreichend Getränk für unterwegs mit.

Teilnahmebedingung: robustes, verkehrstüchtiges Rad, wetterangepasste Kleidung; Helm wird empfohlen

Die 36 km lange Tour führt zunächst vorbei am GreifenAcker, einem Gemüsebetrieb, durch das Gewerbegebiet in der Südstadt. Am Wegesrand liegt auch das Heizkraftwerk mit der bisher größten Solarthermieanlage Deutschlands. Aus der Stadt geht’s hinaus, vorbei an Wiesen und Äckern, die Vielfalt und Wohlstand bringen und Archäologen begeistern. In Weitenhagen radeln wir über den historischen Mühlenberg und dann auf dem ehemaligen Kleinbahndamm durch die z.T. geschützten Wälder, nach Busdorf und Behrenhoff. Vom Schlosspark geht es auf der Kreisstraße westlich nach Dargelin und Negentin, wo die Eiszeitlandschaft mit ihren Söllen und einem langen Oszug gut zu erleben ist. Hier stellen wir bei einem kleinen Imbiss unsere GAI-Infotafel zum Ackerbau vor. Auf der Rücktour durchfahren wir Dersekow mit Landmarkt und Kirche und eilen auf dem neuen Radweg durch Hinrichshagen zurück nach Greifswald.  Ein Abstecher zum Teich an den Fleischerwiesen und in die Credner-Anlagen vor der alten Stadtmauer am Ryck runden die Tour ab.